Erfolg bei den Hessischen Seniorenmeisterschaften in Stadtallendorf

Die Hallensaison der Leichtathleten ist im vollen Gange. So war Yvonne Steinfurth am vergangenen Sonntag bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen in Stadtallendorf aktiv. Sie startete im Kugelstoßen der Seniorinnen W45. Mit guten 11,28 Metern gewann Yvonne diesen Wettkampf und damit auch den Hessenmeister-Titel. Vielleicht kann sie  diese Weite bei den Hallen-Kreismeisterschaften in zwei Wochen steigern. Auch ihre Mannschaftskollegen trainieren fleißig für die kommenden Kreismeisterschaften in der Leichtathletikhalle Frankfurt-Kalbach.

Text: M.A. Speck

Guter Start mit zwei neuen Hessen-Meistertiteln für Eppstein

Tim Steinfurth und Maria Antonia Speck

Für die Hessischen Winterwurfmeisterschaften in Frankfurt am vergangen Wochenende hatten sich gleich vier Eppsteiner qualifiziert. Doch leider mussten Konstantin Steinfurth und auch Yvonne Steinfurth aus gesundheitlichen Gründen ihre Teilnahme absagen. So startete Maria Antonia Speck erstmals bei Hessischen Meisterschaften im Hammerwurf. Sie sicherte sich mit 33,54 Metern den dritten Platz. Ebenfalls im Hammerwerfen startete Tim Steinfurth. Erstmals mit dem 4 Kilogramm schweren Hammer landete er gleich eine neue persönliche Bestleistung mit 42,40 Metern und wurde in der Altersklasse Jugend M14 Hessenmeister mit über zehn Metern Vorsprung. Sonntags ging es für Tim mit Diskus und Speerwurf weiter.

Weiterlesen

Guter Einstieg ins neue Jahr

Das neue Jahr begann Tim Steinfurth mit den Hessischen Hallen Meisterschaften der U20 und U16 in Hanau. Hier startete der junge Eppsteiner am Samstag im Kugelstoßen der Jugend M14. Seit diesem Jahr stößt Tim nicht mehr mit der 3 Kilogramm schweren Kugel, sondern mit der 4 Kilogramm schweren. Trotz der Umstellung stieß er in allen Versuchen über 10 Meter und konnte am Ende mit einer Weite von 10,74 Metern sich den sechsten Platz sichern. Somit war es nach der zweieinhalb Monatigen Kugelstoßpause ein gutes Ergebnis. Auch wird er mit ein wenig Training locker die 11,50 Marke überschreiten und somit seiner Mutter Yvonne Steinfurth starke Konkurrenz leisten. 

Text: M.A. Speck

Trotz Schnee zum erfolgreichen Wettkampf

Zum ersten Advent ging es für fünf Nachwuchsathleten aus Eppstein in die Kalbacher Leichtathletikhalle. Dort fand am Sonntag das Hallensportfestes des Leichathletikkreises Frankfurt statt. In der Altersklasse W10 startete Jana Willenberg. Sie lief 9,61 Sekunden auf der 50 Meter Strecke. Auch Daniel Wirtgen gab auf den 50 Metern sein Bestes. Mit 8,14 Sekunden wurde er in der Altersklasse M11 Vierter.
Carsten Willenberg war mit seiner Zeit auf den 60 Metern eher unzufrieden. Seit diesem Jahr hat der junge Eppsteiner den Hochsprung für sich entdeckt. Hier schaffte er die 1,20 Meter Marke. Leider kam mit den Mannschaftskollegen aus der LG Eppstein-Kelkheim keine Staffel zusammen. Nachmittags waren die 800-Meter-Läufer dran. Hier startete Noah Schmitz in der Altersklasse M10. Der Leichtathletik-Neuling schlug sich auf der Strecke sehr gut. So konnte er mit einem beherzten Anfangstempo und einem tollen Stehvermögen einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern. So wurde Noah Dritter mit einer sehr guten Zeit von 2:54,19 Minuten. Sein Mannschaftskollege Nicolas Kaufholz (M11) blieb ebenfalls unter der 3-Minuten-Schallgrenze. Mit einer Zeit von 2:59,56 Minuten sicherte er sich einen Platz im Mittelfeld.
Trainerin Martina Helbig ist sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Drei von den fünf teilnehmenden Eppsteiner waren zum ersten Mal in der großen Leichtathletikhalle in Frankfurt. Diese waren (natürlich) schwer beeindruckt und würden gerne bei den Hallenkreismeisterschaften 2018 wieder zurück in die Halle kommen. 

Text: M.A. Speck

Eppsteiner Hammerwerfer nicht zu stoppen

Ein letztes Mal für die Saison 2017 standen die Leichtathleten der TSG Eppstein im Hammerwurfring. Bei den Kreismeisterschaften im Hammerwurf und im Diskuswurf der U14 in Eppstein traten am vergangenen Freitag acht Eppsteiner an. Pünktlich zum Wettkampfbeginn verzogen sich die dunklen Regenwolken und die Sonne kam nochmal zu Vorschein.

Als erstes starteten die Schüler mit Hammerwerfen und im Anschluss folgte gleich das Diskuswerfen. Tim Steinfurth gewann mit einer starken Leistung von 45,79 Metern im Hammerwerfen. In dieser Saison steigerte der junge Nachwuchswerfer seine Weite mit dem drei Kilogramm schweren Hammer über zehn Meter. Im Diskus setze er sich gegen seinen zukünftigen Vereinskollegen Levin Lange durch mit 36,04 Metern.  Neueinsteiger Nils Vehring gewann ebenfalls in seiner Altersklasse im Hammerwerfen mit persönlicher Bestleistung von 17,29 Metern.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.